Struktur ist veränderbar. Wir sind umgeben von einem elastischen Raumanzug mit einer individuellen Körpergeschichte.

ROLFING ®

Diese spezielle Körperarbeit ist nach Dr. Ida P. Rolf, einer amerikanischen Biochemikerin, benannt. Sie beschäftigte sich neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit am Rockefeller Institute zunächst intensiv mit Osteopathie, Chiropraktik und Yoga. Basierend auf den erworbenen Kenntnissen entwickelte sie später ihre Behandlungsmethode der Strukturellen Integration, die bald als Rolfing bekannt wurde. In den Fokus ihrer Arbeit rückte sie die Faszien. Ihre Entdeckung war, dass Faszien neu organisiert werden können.

Dieses elastische Bindegewebe hat vielfältige Aufgaben. Durch ihre verbindende und trennende Funktion helfen sie uns bei der Aufrichtung und geben unserem Körper Halt und seine individuelle Form. Sie durchziehen unseren Köper wie ein dreidimensionales Spannungsnetz. Sie halten die Organe in Form, übertragen mechanische Zugkräfte und sorgen dafür, dass die Muskeln und Organe in einer gelartigen Substanz frei zueinander gleiten können. Durch einseitige Belastungen, Stress, Unfälle, etc. verkleben und verhärten Faszien. Das kann zu Schmerzen im gesamten Bewegungsaparat führen. Falsche bzw. ineffiziente Bewegungsmuster können zur Gewohnheit werden.

Ida Rolf war überzeugt, dass durch gezielte Stimulation des faszialen Netzwerks die Körperhaltung und Beweglichkeit verbessert werden. Es verändert die Wahrnehmung für den eigenen Körper in Haltung und Bewegung.

Rolfing ist eine ganzheitliche Körpertherapie. Eine Behandlung wird in 10 Sitzungen aufgeteilt, die systematisch aufeinander aufbauen. Die Behandlung setzt daher auch nicht unbedingt unmittelbar dort an, wo der Klient Beschwerden hat. Durch die ganzheitliche Körperarbeit werden zunächst er Symptomatik die Grundlagen entzogen. Danach ist der Körper in der Lage, sich in der Schwerkraft aufzurichten, eine Balance zwischen Körper und Geist zu finden und sich wieder frei zu bewegen.